Über uns

Firmeninfos

Die HEINRICH HARBISCH Schiffswerft GmbH, kurz genannt: HA-DU (HArbisch-DUisburg)

Das Unternehmen, 1908 als Schmiedebetrieb für die Schifffahrt gegründet, ist heute – Dank seiner beiden Docks – bekannt für den schnellen Propellerwechsel und Schiffsreparaturen aller Art. In der hauseignen Dreherei können Wellen bis zu 10m Länge repariert, überarbeitet und gefertigt werden.

Eigene Produkte wie

  • das HA-DU HightechRuder
  • der HA-DU Power- sowie SpezialAnker
  • die HA-DU Schiffskupplung

runden das Angebot ab.

Unsere offiziellen Aufzeichnungen gehen bis ins Jahr 1908 zurück:

Unsere offiziellen Aufzeichnungen gehen bis ins Jahr 1908 zurück: Hermann Harbisch – Vater des Werft-Namensgebers Heinrich Harbisch – betreibt einen Schiffsschmiedebetrieb. Nach dem Umzug vom Innen- in den Außenhafen, Jahren des Krieges, ersten Maßnahmen zur Errichtung einer Schiffsreparaturwerft (Böschungstreppe mit Festmachervorrichtungen) und dem Tod seines Vaters sowie Ausstieg bzw. Tod seiner Brüder, wird Heinrich Harbisch 1968 alleiniger Inhaber. Im selben Jahr wird das erste Stevendock in Betrieb genommen, 1973 folgt das zweite.

Mit mittlerweile 61 Jahren holt sich Heinrich Harbisch 1974 Verstärkung ins Unternehmen: seine Tochter Karin Wendt. Mit ihr an seiner Seite führen beide das Unternehmen durch Höhen und Tiefen der Schifffahrt – bis zum Jahr 2000, in dem Heinrich Harbisch verstirbt und Betriebsleiter Karl-Heinz Denecke Mitgesellschafter wird.

Mittlerweile existiert das Familienunternehmen seit über 100 Jahren und in 3. Generation: Karin Wendt hat das Ruder fest in der Hand. Ihre Tochter ist seit 2011 ebenfalls mit von der Partie und freut sich über die Herausforderung – wohl wissend, dass die Fußstapfen recht groß sind, in die sie einmal steigen wird! Aber auch stolz, den Familienbetrieb in 4. Generation fortzusetzen.

Zeitleiste

2014 Die HA-DU Schiffskupplung See besteht ihre Probefahrt und erweitert damit das Produktportfolio. Kerstin Wendt bildet mit Ihrer Mutter nun als Gesellschafterin die Doppelspitze des Unternehmens

2013 die HA-DU Wellenabdichtung kommt auf den Markt, die HA-DU Schiffskupplung See erhält Gebrauchsmusterschutz, Patent wird angemeldet

2012 Prallschutzmatten / Puffergummis werden ins Produktportfolio aufgenommen

2011 der HA-DU PowerAnker besteht seinen Test und erhält sowohl von der ZSUK als auch dem GL Zulassung / Zertifikat mit einer Gewichtsreduktion von 50% im Vergleich zum herkömmlichen Anker,
Karin Wendt’s Tochter Kerstin steigt mit in das Familienunternehmen ein, das nunmehr vierte und erstmals offiziell als Dock1 getaufte Dock wird in Dienst genommen

2008 die HEINRICH HARBISCH Schiffswerft GmbH feiert ihr 100jähriges Bestehen

2000 Heinrich Harbisch verstirbt und Betriebsleiter Karl-Heinz Denecke wird Mitgesellschafter

1991 das neue (und damit dritte) Dock löst das 1968 in Betrieb genommene ab

1982 die bislang als Einzelfirma geführte HEINRICH HARBISCH Schiffswerft wird in eine GmbH umgewandelt, Gesellschafter sind Vater und Tochter. Karin Wendt wird Geschäftsführerin

1979 das Waren- und Markenzeichen HA-DU erhält patentrechtlichen Schutz

1976 der mittlerweile geschweißte HA-DU SpezialAnker erhält vom Germanischen Lloyd das Prädikat „Anker mit hoher Haltekraft“ 

1974 Heinrich Harbisch's Tochter Karin Wendt tritt in das Familienunternehmen ein

1973 ein zweites Stevendock – speziell für Schubboote – wird in Betrieb genommen

1971 der erste Koppelverband TMS BP Dormagen / BP Lühe wird vom Germanischen Lloyd genehmigt

1969 Erweiterung des Patents auf die HA-DU Schiffskupplung

1968 HARBISCH's erstes Stevendock (und erstes Stevendock in Duisburg) löst den Schrägaufzug ab. Bruder Fritz stirbt, somit wird Heinrich Harbisch alleiniger Inhaber.

1967 erste Messungen der Kräfte an der HA-DU Schiffskupplung durch die Versuchsanstalt für Binnenschiffahrt (ehemals VBD)

1965 Genehmigung und Herstellung eines Schrägaufzugs in der Hafenböschung (bis 1968 in Betrieb). Erteilung des Patents auf die HA-DU Schiffskupplung durch das Deutsche Patentamt München

1960 Josef Harbisch scheidet aus dem Unternehmen aus

1952 Erweiterung der Räumlichkeiten um einen Gefolgschafts- und Fahrradraum

1948 Gründer Hermann Harbisch hinterlässt nach seinem Tod den Werftbetrieb seinen 3 Söhnen Fritz, Heinrich und Josef

1946 nach dem Krieg Neuverpachtung des Geländes an HARBISCH

1940 nach Genehmigung Bau einer Böschungstreppe mit 4 Festmachervorrichtungen

1939 Genehmigung zum Bau eines Wohngebäudes

1936 Genehmigung zur Errichtung einer Schmiedewerkstatt, eines Schwenkmastes und einer Entwässerungsanlage

1935 Verlegung des Betriebs in den Duisburger Außenhafen, Südufer

1908 Gründung einer Schiffsschmiede durch Hermann Harbisch im Duisburger Innenhafen

Team

teamIm kaufmännischen Bereich haben wir:

Karin Wendt – Geschäftsführerin und Repräsentantin des Unternehmens, eingestiegen im Jahre 1974 führt sie das Unternehmen seit über 30 Jahren mit Herz und Verstand.

Kerstin Wendt – seit 2014 ebenfalls Geschäftsführerin, unterstützt sie ihre Mutter und wird nach und nach in die Geheimnisse des Unternehmens eingeweiht.

Christina Schaupp – Büroangestellte, seit 2009 im Team ist sie erste Ansprechpartnerin für unsere Kunden. 

Der technische Bereich wird von Karl-Heinz Denecke geleitet. Er kam als Maschinenbauer 1983 ins Unternehmen, machte 1986 seinen Meister und ist seit 2000 Mitgesellschafter. Er leitet das Team von etwa 15 Mitarbeitern, die gemeinsam dafür Sorge tragen, dass unsere Kunden mit ihrem Schiff wieder schnell und kompetent „in Fahrt“ kommen.