Reißende Drähte, starre Verbindungen, Begradigung natürlicher Wasserstraßen? Da muss es doch etwas anderes, auch umweltfreundlicheres geben! Diese Gedanken beschäftigten den Namensgeber und Sohn des Gründers der Werft: Heinrich Harbisch.

So konzipierte er die passive bzw. aktive HA-DU Schiffskupplung, wobei gerade letztere allen oben genannten Frage-Punkten trotzt: durch hydraulische Mechanismen lassen sich Koppelverbände entsprechend der zu fahrenden Biegung der Wasserstraßen oder je nach Verkehrssituation „knicken“ und sorgen so für ein sorgenfreies „Um-die-Kurve-fahren“. 

Neuester Zuwachs ist die Ausführung der HA-DU Schiffskupplung als "HA-DU Schiffskupplung See" speziell für den Küstenbereich: hier wirken andere Kräfte, die abgepuffert werden müssen, als auf Binnenwasserstraßen, die "Technik" sollte darüber hinaus vor Salzwasser geschützt werden. Auch hier ist es uns gelungen, ein bestehendes und bewährtes Produkt weiterzuentwickeln und den in diesem Fall strengeren Bedingungen anzupassen.

Die HA-DU Schiffskupplung – eine Verbindung von der alle profitieren!